TheresaElian-2016-WC-Rimini00002
Theresa Sommerkamp und Elias Preuhs können sich erneut bei einem World-Cup der Boogie-Woogie Jugend durchsetzen und gewinnen in Rimini!
Auch der 7. Platz von Dagmar und Thomas Adler bei den Boogie-Woogie Senioren ist aller Ehren wert. Das gesamte Ergebnis des Tanzwochendes von Rimini ist auf der Homepage der WRRC unter http://www.wrrc.org/default.asp?iId=GFKDDJ (inkl. Stream vom Samstag zum „Nachsehen“) bzw. unter http://www.wrrc.org/default.asp?iId=GFJKLH zu finden.
Ihre Teilnahme am World Masters der Rock’n’Roll A-Klasse mussten Carolin Steinberger/Tobias Planer absagen und  für Nicole Kalb/Alexander Kapsalis lief es dann auf dem Turnier nicht gut: Alexander verletzte sich und das Paar musste somit das Turnier vorzeitig beenden.
Wir wünschen gute Besserung!

Bericht der Boogie Magics:
TheresaElian-2016-WC-Rimini00003  TheresaElian-2016-WC-Rimini00001

Boogie Magic`s glänzten in Rimini
Theresa + Elian feierten ihren 2. WorldcupSieg und Conny + Steff holten Platz 3.

Im Rahmen eines des beliebtesten und aufregendsten Tanzsportfestivals in Europa, dem Campionati Italiani di Danza fand traditionell auch wieder in diesem Jahr ein World Cup Boogie Woogie statt. Für eine eindrucksvolle Präsenz sorgten mehr als 30.000 Tänzer aus den unterschiedlichsten Nationen und  in den verschiedensten Startkategorien. Ihre atemberaubenden Darbietungen und fetzigen Rhythmen brachten die Messehallen von Rimini schnell zum Brodeln.
Zum 5. Mal starteten auch Theresa Sommerkamp und Elian Preuhs von den Boogie Magic`s des Tanzzentrums Hohenbrunn für das Team Deutschland bei diesem internationalen Ranglistenturnier an der Adria. 35 Paare kämpften in der Kategorie der Juniors um den Titel und wichtige Weltranglistenpunkte.Beflügelt durch den sensationellen Sieg beim World Cup in Schweden und gut vorbereitet – die beiden trainieren bis zu 5 Mal in der Woche – gingen die zwei Tänzer an den Start. Ihr erklärtes Ziel war es, bei diesem durch die Italiener dominierten Turnier, einen Finalplatz zu belegen. Obwohl sie in der Vorrunde eine aus Trainer-Sicht nicht ganz optimale Leistung zeigten, war das Ergebnis umso überraschender. Die Wertungsrichter sahen das wohl anders und setzten das deutsche Paar auf Platz 1  – eine hervorragende Ausgangssituation. Sowohl die „aufgeheizte Atmosphäre“ als auch die heißen Temperaturen machten den zwei Youngsters zu schaffen, so dass sie bei den beiden Qualifikationsrunden nicht ganz ihre optimale Leistung abrufen konnten.  Platz 2 im Quaterfinal und Platz 3 im Semifinal – ein dennoch überaus zufriedenes Ergebnis. Ihr Ziel, die Finalteilnahme hatten die beiden schon mehr als erreicht. Jetzt hieß es nochmal volle Konzentration und Nerven bewahren, bevor es in die alles entscheidende Schlussrunde ging.

Sehr souverän und fehlerfrei zeigten die zwei 15 jährigen Schüler aus dem Gymnasium Kirchseeon  eine bemerkenswerte Vorstellung. Mit einer überragenden Technik und optimal in die Musik eingebauten Tanzelementen überzeugten sie die Wertungsrichter und gingen nach Final-Runde 3 punktemäßig erst einmal  in Führung. Jetzt hieß es abwarten, denn die direkte Konkurrenz startete diesmal nach unserem deutschen Paar. Auch die Norweger, die gleich nach Theresa und Elian aufs Parkett mussten, präsentierten eine ausdrucksstarke Runde. Platz 2 – knapp hinter Deutschland. Als vorletztes Paar des Finales kamen die hoch favorisierten Italiener. Auch diese beiden Tänzer zeigten sich von ihrer besten Seite, es reichte dann aber doch nur für Platz 3. Die Freude bei den Tänzern, Trainern und bei den mitgereisten Fans  war groß. Niemand hatte damit gerechnet, dass die beiden es schaffen würden, einen zweiten Titel in Folge nach Deutschland zu holen und das auch noch auf italienischer Bühne! Auch von Trainerseite gab es nichts mehr zu meckern. Ohne die Vor-Ort-Betreuung und den unermüdlichen Einsatz durch das Trainerteam Preuhs/Preuhs wären solche Höchstleistungen unter nicht ganz optimalen Wettbewerbsbedingungen kaum möglich gewesen. Vielen herzlichen Dank. Die beiden stehen mit diesem Erfolgt auf Platz 2 der Weltrangliste.

Jetzt heißt es Daumen drücken für die EM in Stuttgart am 12.08.16.

Bericht und Bilder Anna Sommerkamp